Willkommen beim Parzival-Projekt
Eine neue
kritische Ausgabe   
nach Fassungen      
Philologische und
phylogenetische    
Analyseverfahren
Einbindung digitaler Faksimiles

Michael Stolz: Parzival im Manuskript. Profile der Parzival–Überlieferung am Beispiel von fünf Hand-
schriften des 13. bis 15. Jahrhunderts. Mit einem Beitrag von Richard F. Fasching, Basel 2020 [419 S.] [Flyer]

Projektbeitrag Michael Stolz: [gemeinsam mit Elke Brüggen:] Fassungen, Übersetzung und Kommentar. Profile einer neuen Ausgabe von Wolframs ›Parzival‹, in: Walther von der Vogelweide. Düsseldorfer Kolloquium 2018, hg. von Ricarda Bauschke und Veronika Hassel in Verbindung mit Franz-Josef Holznagel und Susanne Köbele, Berlin 2020 (Wolfram-Studien 26), S. 469–491.

Projektbeitrag Michael Stolz: Von den Fassungen zur Eintextedition. Eine neue Leseausgabe
von Wolframs ›Parzival‹, in: Überlieferungsgeschichte transdisziplinär, in Verbindung mit Horst Brunner und Freimut Löser hg. von Dorothea Klein, Wiesbaden 2016 (Wissensliteratur im Mittelalter 52), S. 353–388.

Projektbeitrag Michael Stolz: Chrétiens ›Roman de Perceval‹ und Wolframs ›Parzival‹.
Ihre Überlieferung und textkritische Erschließung, in: Wolframs Parzival-Roman im europäischen Kontext. Tübinger Kolloquium 2012, in Verbindung mit Susanne Köbele und Eckart Conrad Lutz hg. von Klaus Ridder, Berlin 2014 (Wolfram-Studien 23), S. 431–478.

Masterstudienprogramm „Editionsphilologie” an der Universität Bern


Copyright 2021 Parzival-Projekt, Universität Bern